Inhalt


Organisation der Arbeit im Netzwerk – Vorbereitungsgruppe und Netzwerkbeirat

Beiträge, Rückmeldungen und Diskussionspunkte aus dem Netzwerktreffen 2014:

  • Vorbereitungsgruppe und Netzwerkbeirat: Mitglieder wählen
  • Kooptation ist der falsche Rekrutierungsweg
  • demokratisches Auswahlverfahren (abstimmen oder kommen / wegbleiben)
  • Vorschlag: Vorbereitungsgruppe und den Netzwerkbeirat durch eine Android-App und selbstorganisierte Arbeit im Netzwerk ersetzen
  • Vorbereitungsgruppe: Super, dass sich jemand um alle Aspekte kümmert, bündelt...
  • Vorbereitungsgruppe: Zusammenarbeit zwischen Fachleuten und Basisgruppen stärken; z.B. Regionalgruppen und Thementeams mit in die Vorbereitungsgruppe aufnehmen – »und« statt »entweder – oder«
  • Vorbereitungsgruppe: nur zwei Mitglieder pro Handlungsfeld? z.B. ist Handlungsfeld Prozessgestalter schon besetzt
  • Wer vertritt die Anliegen der Bürger/innen im Netzwerk?
  • Netzwerkbeirat: als Experten für Impulse wichtig
  • Netzwerkbeirat: breit gefächert, mit Blick von außen und von innen nach außen
  • Vorschlag aus der Kleingruppe der Partizipationsbeauftragten: Die Kommunalen Partizipationsbeauftragten sollten ein Mitglied in den Beirat und ein Mitglied in die Vorbereitungsgruppe entsenden.
  • Als mögliches Problem wurde benannt, dass diejenigen Mitglieder aus der Vorbereitungsgruppe und dem Netzwerkbeirat, die keiner Organisation / Insitution angehören die Kosten für die Anfahrt selbst tragen müssen.

 

Weitere Personalvorschläge können bis zum 31. Oktober 2014 hier im Forum gemacht werden (siehe auch Punkte 3a und 3c).

Zurück zum Überblick

Rückmeldungen
Personalvorschläge

(Anklicken zum Vergrößern)