Inhalt


Partizipationsstammtisch Berlin


Neue/r Ansprechpartner/in seitens des Netzwerks Bürgerbeteiligung gesucht!

In Berlin existierte bereits ein Stammtisch zum Thema politische Partizipation, der im November 2011 von der Servicestelle Jugendbeteiligung ins Leben gerufen wurde und koordiniert wird. Alle zwei Monate kommen hier Beteiligungsinteressierte vor Ort zusammen, um sich auszutauschen und über ein wechselndes Thema zu diskutieren. Das Netzwerk Bürgerbeteiligung hat sich dem Stammtisch angeschlossen und gestaltet auch einzelne Treffen.

Neue/r Ansprechpartner/in seitens des Netzwerks Bürgerbeteiligung gesucht!

Unser bisheriger Ansprechpartner – der Netzwerker Johannes Katsarov. Kontakt: johannes_katsarov(at)hotmail.de – möchte die Aufgabe aufgrund anderer Verpflichtungen gerne abgeben. Bitte melden Sie sich bei Claudia Leinauer, leinauer(at)netzwerk-buergerbeteiligung.de , wenn Sie diese Aufgabe übernehmen wollen.

Nächster Partizipationsstammtisch

14. Stammtisch am 17.9.2014
»Beteiligung an Schulen!« lautet das Thema des 14. Partizipationsstammtisches am 17. September 2014 in Berlin. Im Mittelpunkt des Treffens stehen der Austausch zu Modellprojekten sowie die Diskussion der Beiträge von Referenten über aktuelle Entwicklungen in Berlin. Interessierte treffen sich ab 19.00 Uhr im Café Aufsturz (Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin). Die Veranstalterin, die Servicestelle Jugendbeteiligung, bittet um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail unter post(at)jugendbeteiligung.info oder alternativ unter Facebook.

Weitere Informationen gibt es in Kürze unter:
http://www.partizipationsstammtisch.de/


Rückblick auf die vergangenen Partizipationsstammtische

13. Stammtisch am 21.01.2014
Der Stammtisch befasste sich im Januar mit dem Thema »Freiwilliges Jahr Beteiligung – Aufstehen. Mitreden. Gestalten« behandeln. Das Team von »Freiwilliges Jahr Beteiligung« stellte sein Programm vor, das anschließend diskutiert wurde. Dabei standen u.a. folgende Fragen im Mittelpunkt: Was macht einen Freiwilligendienst für junge Menschen attraktiv? Welche möglichen Einsatzfelder sind für Freiwillige interessant?

Zwölfter Stammtisch am 30.11.2013
Das Thema des Stammtisches lautete dieses Mal »Strukturierter Dialog!? - Jugendlichen Gehör verschaffen!«. Am Beispiel des Projekts »Junge Deutsche 2012/13« sollten Ideen dafür gesammelt werden, wie man mit politischen Entscheidungsträger/innen zusammenkommen und gemeinsam über ausgewählte Themen diskutieren kann.

Elfter Stammtisch am 18.09.2013

Kurz vor der Bundestagswahl traf sich der Berliner Partizipationsstammtisch zum Thema »Selbst-Beteiligung – Was schreckt Sie an den etablierten Parteien ab?« und erörterte die Beteiligungskultur der etablierten Parteien. Moderator des Stammtisches war Gerd Wermerskirch vom ARGO-Team Berlin. Um schnell in eine lebendige Diskussion zu kommen, wurde der Rahmen eines »Speedy-Zukunftswerkstatt-Versuchs« gewählt. In der Kritikphase arbeiteten die Teilnehmer/innen unter vollem Körpereinsatz Beteiligungsbarrieren und die organisatorische Unbeweglichkeit der Parteien heraus. Dem wurde in der Utopiephase das Bild von kooperationsbereiten Parteien mit hoher Entscheidungstransparenz entgegengestellt. In der Realisierungsphase stand dann unter anderem der Vorschlag zur Diskussion, 50% der Parlamentarier/innen durch freie Bürger/innen mit einem Mandat auf Zeit zu ersetzen. Nach zwei Stunden ging das geglückte Experiment »Speedy-Zukunftswerkstatt« zu Ende.
Zum Rückblick des Moderators Gerd Wermerskirch

Zehnter Stammtisch am 10.03.2013
Der zehnte Stammtisch wurde organisiert von unserem Netzwerker Dr. Peter Patze-Diordiychuk in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Jugendbeteiligung.
Bei der Veranstaltung ging es um die überparteiliche Initiative »Lokale Demokratie beleben«, die 2012 den Engagementpreis erhalten hat. Es handelt sich dabei um eine neuartige Aufsatz-, Gesetzes-, Methoden- und Projektedatenbank, welche einen Beitrag dazu leisten möchte, die Strukturschwäche der repräsentativen Demokratie zu lösen, und den wachsenden kommunalpolitischen Konflikten entgegenzuwirken.
Die zentrale Frage beim Stammtisch war, wie sich ein solches Projekt organisatorisch und finanziell verstetigen lässt. Nach einer Vorstellung des jungen Projekts aus Sachsen durch Dr. Peter Patze-Diordiychuk (ehem. Mitglied des Kreistages Erzgebirge) und Manfred Plobner (ehem. Mitglied des sächs. Landtags) wurden in Kleingruppen u.a. Fragen zu Verbesserungspotenzialen, Projektformen und Finanzierungsmöglichkeiten diskutiert. Im Anschluss daran hatten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit zum offenen Netzwerken.


<< Erste < Vorherige Page 1 Page 2 Nächste > Letzte >>