Inhalt


Projekt: Jugend.Stadt.Labor


Junge Menschen haben eigene Vorstellungen zur Gestaltung ihres Lebensumfeldes. Das Projekt »Jugend.Stadt.Labor« des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung versteht sich als ein selbstorganisierter Möglichkeitsraum von jungen Menschen, die über ihre Städte diskutieren und diese aktiv mitgestalten wollen. Es soll daher selbstbestimmte Räume für Jugendliche schaffen, in denen sie innovative Ideen zu stadtrelevanten Themen entwickeln können. Ziel ist die Erforschung von Netzwerken, Kooperationen und neuen Beteiligungsmodellen zwischen jungen Stadtmachern, der Kommune und Unternehmen. Im Zentrum eines »Jugend.Stadt.Labors« steht eine Kerngruppe, die einen Diskussionsprozess zu wichtigen Zukunftsthemen wie Stadtraum, Wirtschaft, Wohnen und Bildung entfacht und daraus konkrete Projekte entwickelt. Insgesamt wurden seit dem Projektstart im November 2013 bundesweit acht Modellvorhaben für das Forschungsprojekt ausgewählt, darunter Projekte aus Anklam, Görlitz, Hannover oder Witten. Die jeweiligen Kommunen sind ausdrücklich aufgerufen, strategische Schnittstellen zu dieser jungen Generation von Stadtplanern aufzubauen.

Mehr Informationen


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.