Inhalt


Gewaltfreie Kommunikation als Erfolgsfaktor: Das Beispiel Hagen


Die Unterbringung von geflüchteten Menschen ist in vielen Kommunen ein dominantes und stark konfliktbehaftetes Thema. Auch in Hagen, einer Stadt in NRW mit etwa 190.000 Einwohner/innen, gab die damit zusammenhängende Standortfrage Anlass für Konflikte. Vor diesem Hintergrund setzte die Stadt Hagen in dieser sehr aufgeladenen Situation mit Erfolg auf Bürgerinformationsveranstaltungen nach dem Prinzip der gewaltfreien Kommunikation. Beate Hauck leitet den Fachbereich »Partizipation und Bürgerbeteiligung« der Stadt Hagen. Sie berichtet als Moderatorin der Veranstaltungen in ihrem Gastbeitrag über ihre positiven Erfahrungen mit der Methode.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.