Inhalt


Call for Papers: Transparenz und Bürgerbeteiligung – neue Parameter des modernen Regierens?


Die Forderungen nach und Möglichkeiten für mehr Beteiligung der Bürger/innen an politischen Entscheidungsprozessen sind vielfältig. Die Frage danach, welche Auswirkungen diese Ansprüche und Möglichkeiten auf die Regierungspraxis haben und welche Potenziale ihnen innewohnen, rückt nun auch verstärkt ins Interesse der politikwissenschaftlichen Forschung. Die Sektion »Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland« der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) plant daher am 16./17. Mai 2014 an der Universität Koblenz-Landau (Campus Landau) eine Tagung mit dem Titel »Transparenz und Bürgerbeteiligung – neue Parameter des modernen Regierens?«. Sie stellt dabei drei Aspekte in den Fokus: (1) Legitimitätsgewinne versus Autonomieverluste des Entscheidungssystems, (2) Regierungshandeln und Entscheidungsprozesse unter partizipativen Vorzeichen, (3) Regierungshandeln und Bürgerbeteiligung in Politikfeldern. Folgende Fragen sollen dabei z. B. diskutiert werden: Welcher Bedarf besteht in der Verbesserung der Gelegenheitsstrukturen politischer Beteiligung? Wie lässt sich Bürgerbeteiligung im Politikzyklus nachhaltig verankern? Und in welchen Politikfeldern lässt sich die Problemlösungskapazität der Politik durch Bürgerbeteiligung effektiv erhöhen? Noch bis zum 15. Januar 2014 können Interessierte Abstracts und Konzepte einsenden, die auf die o. g. und weitere skizzierte Fragestellungen Bezug nehmen.

>> Detaillierte Informationen als Download


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.