Inhalt


LiquidFriesland: Neuer Online-Kanal für alte Beteiligungsrechte


Drei populäre und gern wiederholte Vorurteile machen den Weg zu mehr Online-Bürgerbeteiligung so steinig. Erstes Vorurteil: Neue Technik allein kann Menschen zu Beteiligung motivieren. Zweites Vorurteil: Beteiligung kann nur über Masse erfolgreich sein. Drittes Vorurteil: Online-Beteiligung kann traditionelle Beteiligungsformen ersetzen. In seinem Beitrag widerlegt unser Netzwerker Sönke Klug diese Vorurteile anhand der im Kreis Friesland seit November 2012 eingesetzten Online-Plattform LiquidFriesland. Er zeigt auf, wie es damit gelingt, den Bürger/innen bereits bestehende, gesetzlich verbriefte Beteiligungsrechte bewusst zu machen und diese auch zu nutzen.

>> Beitrag als PDF downloaden

Untenstehend können Sie diesen Beitrag kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.