Inhalt


Energiewende und internetgestützte Bürgerbeteiligung


Welchen Beitrag kann das Internet leisten, wenn es um die Öffentlichkeitsbeteiligung beim Bau von Energieversorgungsanlagen geht?
Tilman Schulze-Wolf richtet seinen Blick auf die Beteiligung in formellen Planungsverfahren der Energiewende. Er geht von der These aus, dass das Internet wegen seines Verbreitungsgrades und seinen vielfältigen Möglichkeiten als eigenständiger Beteiligungskanal eingesetzt werden sollte. Die bestehenden Offline-Partizipationsangebote könnten hierdurch sinnvoll ergänzt werden. Als technisches Tool können dabei internetbasierte Beteiligungs-Management-Systeme dienen. Diese sind nach Meinung des Autors gerade für Energieinfrastrukturprojekte prädestiniert, weil sie für den Vorhabenträger, die Bürger/innen und die Verfahren führende Behörde eine win-win-win-Situation schaffen. Im Beitrag wird erläutert, was diese Beteiligungs-Management-Systeme im Einzelnen leisten können und wer sie in welcher Weise nutzt.

>> Beitrag als pdf downloaden

Untenstehend können Sie diesen Beitrag kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.