Inhalt


Deutschlands Energiewende – Demokratie kollaborativ gestalten


»Gemeinschaftswerk« – dies ist einer der zentralen Begriffe im Beitrag des Autorenteams der stiftung neue verantwortung. Die These: Das Gemeinschaftswerk Energiewende kann nur das Ergebnis des Gemeinschaftswerks Demokratie sein. Um dies zu erreichen soll unsere repräsentative Demokratie um Elemente des kollektiven Aushandelns ergänzt werden. Dialog und Beteiligung sind dabei Kernaspekte politischen Handelns. Doch wie kann dies konkret aussehen? Wie soll die »kollaborative Demokratie« ausgestaltet werden? Das Autorenteam stellt fünf grundlegende Prinzipien für gute Beteiligung und sechs Module für die Ausgestaltung von Planungsprozessen vor. Beteiligung braucht unter anderem eine verlässliche Struktur, greifbare Ergebnisse und einen erprobten Methodenkanon. Sie braucht Transparenz, frühzeitige Information und vor allem zentrale und dauerhafte Orte des Dialogs.

>> Beitrag als pdf downloaden

Untenstehend können Sie diesen Beitrag kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.