Inhalt


Bürgerbeteiligung beim Netzausbau und das Internetportal »Höchstspannend.de«


Reicht es aus, wenn Akten in Behörden zwar prinzipiell zugänglich sind, der Aufwand des Zugangs aber so hoch ist, dass ihn kaum jemand auf sich nimmt? Ist es zeitgemäß, wenn relevante Planunterlagen als Akten in einer Behörde liegen oder unstrukturiert im PDF-Format »irgendwo« auf den Servern von Behörden oder Netzbetreibern abgelegt werden? Die Betreiber des Informations- und Beteiligungsportals »Höchstspannend.de« finden dies nicht. Aus ihrer Sicht sind die Bürger/innen bei den Planungen zur Energiewende unzureichend informiert. Genau hier setzt das Projekt »Höchstspannend.de« an. Es führt relevante Informationen unterschiedlicher Quellen zu einzelnen Trassenvorhaben in Deutschland zusammen. Doch unserem Autor Hannes Rudzik ist dies noch nicht genug. Er möchte noch einen Schritt weitergehen und fordert, das Internet als Raum für Kommunikation und Dialog stärker zu nutzen. Längerfristig sollen Raumordnungs- und Planfeststellungsverfahren internetbasiert durchgeführt werden.

>> Beitrag als pdf downloaden

Untenstehend können Sie diesen Beitrag kommentieren.


Claudia Loehle, 06.10.2012 17:07 Uhr:
Endlich eine übersichtliche Darstellung zum Stromnetzausbau.


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.