Inhalt


Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Stromnetze – aus dem Blickwinkel des Kreises Nordfriesland


In der Hauptsache positiv bewertet Dieter Harrsen – Landrat des Kreises Nordfriesland – den Verlauf des Dialogprozesses um die Westküstentrasse. Für ihn steht fest: das Verfahren hat vor allem viel Transparenz geschaffen. Es war möglich, so manche Bedenken der Bürgerinnen und Bürger auszuräumen.
Und gerade Transparenz kann und muss aus der Sicht Harrsens auch das Hauptziel dieser Dialogprozesse sein, denn eine »echte« Bürgerbeteiligung mit weitreichenden Mitgestaltungsmöglichkeiten ist bei der Planung der Stromnetze rein rechtlich nicht möglich. Dies ist auch der Punkt, an dem es im Prozess immer wieder zu Missverständnissen und Irritationen in der Kommunikation mit den Bürger/innen kam und der unter anderem aufgrund der komplexen Rechtsverhältnisse auch schwer zu vermitteln ist.
Und noch etwas brachten die Diskussionsprozesse an den Tag: In einem größeren Rahmen hat der Dialog um die Stromtrassen aus der Sicht des Landrats gezeigt, welche konzeptionellen und planerischen Schwächen die Energiewende noch in sich birgt.

>> Beitrag als PDF downloaden

Untenstehend können Sie diesen Beitrag kommentieren.


Keine Kommentare


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.