Inhalt


Zusammen Haltung entwickeln! Ein Impuls aus Chicago


In vielen Kommunen wurde und wird einiges in die soziale Stadtentwicklung investiert – vor allem auch in die Beteiligung der Einwohner/innen, z.B. mittels Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement. Neben beobachtbaren Erfolgen stellt sich mancherorts jedoch auch Ernüchterung ein. So gelingt es beispielsweise eher selten, mittels Fördermitteln aufgebaute Strukturen nachhaltig in den Stadtteilen zu verankern. Aufgrund dieser Erfahrungen und vor dem Hintergrund vielerorts immer geringer werdender finanzieller Spielräume regt Maren Schüpphaus in ihrem Beitrag an, von dem aus Chicago stammenden Ansatz »Comprehensive Community Development« (CCD) zu lernen. Nach einer Beschreibung seiner Kernelemente und Vorgehensweise skizziert die Autorin abschließend Impulse, die für die künftige Soziale Stadtentwicklung in Deutschland hilfreich sein könnten. Der CCD-Ansatz basiert auf der Vorgehensweise des »Community Organizing« und erweitert diese, indem er Stadtteile gemeinsam mit allen Akteursgruppen gestaltet und entwickelt.

>> Beitrag als PDF downloaden

Untenstehend können Sie diesen Beitrag kommentieren.


Maren Schüpphaus, 03.04.2014 11:03 Uhr:
Wer mehr über Jim Capraro's Erfolgsstory in South-West Chicago und seinen Ansatz der sozialen Stadtentwicklung "Comprehensive Community Development" erfahren möchte, findet auf youtube eine Audioslideshow
http://www.youtube.com/watch?v=4lJcI9BlZTo der Journalistin Kerstin Zilm.
Gerade ist auch ihr Portrait über Jim Capraro erschienen (in CREDO, der Kundenzeitschrift der Liechtensteiner Bank LTG): http://www.lgt.com/shared/.content/publikationen/unternehmensportraets/140313_Credo_XVIII_Gemeinsinn_de.pdf


Bitte loggen Sie sich rechts oben ein, um Kommentare zu schreiben.

Wenn Sie noch kein Netzwerk-Profil angelegt haben, können Sie sich hier registrieren.